ChatterPix task in a German primary school574456510/30/2017 9:04:09 AMhttp://www.itilt2.eu/Lists/Uploads/editentry.aspxFalse206402761EnglishGermaniPads/TabletsLife and Culture;Listening / Viewing;Reading;Vocabulary7-11PrimaryA1 Beginnerstring;#206402761In this task, a group of fourth-grade learners use a combination of two apps to create a virtual tour of London. The final outcomes were displayed in their classroom at the Doors Open Day at their school. In the pre-task phase, the learners worked on the vocabulary by reading small texts related to six famous sights of London. They were then put into groups of two and each group was assigned one touristic sight. In the core-task phase, the learners had to take a photograph of their assigned sight, and then make a photograph talk using the Chatter Pix app. This app allows the user to record a 30 seconds long audio recording. The learners had the freedom to choose what to say, using the original text as a guideline. Due to the nature of the app, they could speak, listen and then estimate on their own if they should repeat the recording or not. The animated photographs were then exported as video files and embedded into the Book Creator page into a picture of the map of London. Rich linguistic input;Learners using their own resources;Real-world outcome;Reflection on linguistic formHow did the use of the tablets help the students to learn? As I said, through repeating of the recording they kind of didn’t realize that they were actually repeating. That was interesting now for me to watch the videos because I didn’t see these parts as I was in the classroom and these were the parts you filmed outside of the classroom, so that was very interesting for me to see, and that is what is shown in the sequence that I chose. You can really see that they were talking and listening. Because it was pair work, one would say ‘Oh no, you didn’t say it correctly! So we will do it again.’ And once you helped with the pronunciation of ‘high’, and they did it again, so this was very interesting for me to see. Interviewer: Und was war es, ganz bestimmtes, was ihr für sich gelernt habt? S1: Ich habe für mich gelernt dass man die Wörter deutlich aussprechen muss. I: Was hat euch heute besonders gut gefallen, als ihr die Tablets benutzt haben? Warum? S2: Den Film dass wir machen könnten, wir dürften alles gestalten und so. S4: Ja, das hat auch Spaß gemacht. S1: Also ich weiß jetzt alles was wir neues gemacht haben. S4: Ich finde es auch cool dass wir das auf Englisch machen müssten und nicht Deutsch, und dass war auch was anderes. S2: Weil Deutsch reden wir jeden Tag und Englisch nicht so oft, aber wir können schon ein bisschen. I: Gibt es noch was euch beim Tablets gut gefallen hat? S4: Das wir Videos selber gestalten dürfen und ja… I: Was denkt ihr, wie hilft euch das Tablet beim Englischlernen? S3: Das wir das vorlesen dürfen. S2: .. wir nehmen dass auf… S4: Zum Beispiel dass du vorsprechen auf dem Tablet und nachsprechen.. S1: Dass man was draufspricht und dann hört man noch mal und kann dann verbessern. S5: Oder zum Beispiel, man hört da was wir jetzt nicht so toll gemacht haben und ändern oder was wir ganz toll gemacht haben oder dass man neu machen kann. I: Würdet Ihr gerne noch mal so was machen? All together: Jaaaa! S4: Das hat echt Spaß gemacht! Wir könnten was alleine auf dem Tablet... S2: Irgendwas fotografieren und dann schreibt man noch text dazu… I: Hat es Euch Spaß gemacht in einem Team zu arbeiten? All together: Ja! S5: Dann können wir auch anderen Spielen auf dem Tablet… S4: Ich finde es besser in zweit zu arbeiten, weil alleine dann fragst du dich immer ob es schön ist oder nicht. Oder zu zweit dann auch besser weil… I: Kannst du mit jemanden absprechen? S4: Ja. Oder wenn du was wild fotografieren muss, du kannst dass nicht alleine machen so dann kann dir jemanden helfen. string;#https://player.vimeo.com/video/221566197